07.11.2013

Selbstbetrug des Menschen

Weil sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden.

Was ist ein Narr? Ein Narr ist nicht jemand, der es nicht besser weiß. Ein Narr ist jemand, der es besser weiß, aber die Wahrheit ablehnt. Wenn ein Mensch seine Ohren zuhält und laut brüllt, während ihm sein Arzt erzählen möchte, dass es ein Heilmittel für seine tödliche Krankheit gibt, würdest du das als töricht und bescheuert bezeichnen. Diese Person bezeichnet man also als Narr, weil sie eine Dummheit begeht, obwohl sie es besser weiß. Sie will nicht hören, dass es eine Lösung gibt. Machen wir es konkret. Die Bibel sagt, dass Menschen, die sagen, es gäbe keinen Gott, Narren sind.

Sie sagt auch, dass sie sich selbst für weise halten, diese Menschen. Weil nämlich das, was wir an der Natur erkennen können, uns wissen lässt, dass es Gott gibt. Seine Kraft und Gottheit wird seit Erschaffung der Welt durch nachdenken wahrgenommen. Schau dir die Weizenähre an. Sie ist so simpel beschaffen, und doch ist es dem Menschen nicht möglich etwas vergleichbares zu erschaffen.

Seit du auf der Welt bist, weißt du, dass es Gott gibt. Das Problem dabei ist nur, dass du ihm niemals gedankt hast, oder geschweige denn ihn verehrt hast. Der Grund, warum du das nicht tun willst, ist sehr simpel. Du liebst das, was Gott als falsch bezeichnet so sehr, dass es dich hindert, nach seinem Willen zu fragen und ihn zu tun. Du fürchtest, dass du diese Dinge lassen musst, du bist überzeugt, dass es dir schlecht ergehen wird, wenn du das tust, was er möchte. Du rennst vor deinem Schöpfer weg, der doch genau weiß, was du brauchst, und du gibst dich einer menschengemachten Weisheit hin. Denn du glaubst, dass du dich so rechtfertigen kannst. Aber hast du dich je gefragt, warum niemand auf diesem Planeten Theorien gegen den Mann im Mond aufstellt? Nun weil es um unseren Lebensstil geht, um die Dinge die wir lieben, deshalb schießen wir mit allem was wir haben gegen einen Gott, von dem wir wissen, dass es ihn gibt und der definiert hat, was richtig und was falsch ist. Der Mann im Mond ist Fiktion. Gott ist Realität. Der Druck in dir, der dich zwingt Theorien, wie die Evolutionstheorie beweisen zu wollen bzw. als "Fakt" anzuerkennen, kommt daher, weil du gegen die Wahrheit drückst. Du bist wie der todkranke Mann, der sich die Ohren zuhält und die Wahrheit nicht akzeptieren will und sich selbst zu betrügen versucht.

Was für ein Irrsinn.

Gruß Marcus